Go Green in 2018: Alternativen zu Leder

Es muss nicht immer Leder sein: Alcantara, Kork und Co.

Über die Jahre hat sich bei mir einiges verändert: es gibt keine Kinderkleidung mehr, mein Logo ist anders, meine Modelle haben sich weiterentwickelt und noch hundert Kleinigkeiten mehr. Aber eins hat sich nie geändert: ich möchte kein Leder tierischen Ursprungs benutzen! Für meine Handtaschen sollen keine Tiere ihr Leben lassen müssen, denn letztendlich sind sie nur ein hübsches Accessoire.

Welche Alternativen gibt es denn zu echtem Leder?

Inzwischen gibt es da zum Glück sehr viele Alternativen, die qualitativ durchaus brauchbar sind. Drei Alternativen, die ich derzeit auch benutze, stelle ich hier vor:

Alcantara Imitat:

Mein absoluter Liebling unter den Stoffen! Eine Info gleich vorab: es heißt Imitat, weil “Alcantara” ein geschützter Markenname einer italienischen Firma ist. Somit sind alle derartigen Stoffe, die nicht von dieser Firma stammen, als Imitate zu bezeichnen. In Amerika ist es auch unter “Faux Suede” bekannt. Auch hier gibt es aber natürlich je nach Hersteller auch gewaltige Qualitätsunterschiede. Der Begriff Alcantara-Leder ist im übrigen auch falsch, es handelt sich nämlich um ein einen Microfaserstoff aus 100% Polyester. Als ich noch für einen bekannten Auto-Hersteller gearbeitet habe wurde mir die Herkunft des Begriffs “Alcantaraleder” so erklärt, das die Sonderausstattungskataloge der Innenraumausstatter häufig die Bezeichnung “Alcantara-Leder-Innenausstattung” enthielten, woraus durch Zusammenziehung der falsche Begriff des Alcantaraleders geboren war. Häufig wird es auch als Wildleder-Imitat angeboten, denn die Haptik ist ähnlich. Diese Lederalternative kann sogar in der Waschmaschine gewaschen werden ohne Qualitätseinbußen.

 

Kunstleder

War früher eine stinkige Sache die sich sehr nach Plastik angefühlt hat – inzwischen ist es, wenn die Qualität stimmt, geruchsfrei und fühlt sich angenehm und weich an. Die Farben, Prägungen und Stärken in denen man es bekommen kann lassen viel Raum für Kreativität und es ist angenehm schmutzresistent. Ein feuchter Lappen genügt häufig, um es zu säubern, sollte es doch mal einen Fleck bekommen.

Bei einigen Warengruppen ist das Kunstleder echtem Leder inzwischen überlegen, zum Beispiel bei Sportschuhen, denn es ist leichter und robuster als echtes Leder. Und während echtes Leder zwar atmungsaktiver ist, ist es aus den gleichen Gründen weniger geeignet wenn es um Wasserresistenz bei Schuhen oder Taschen geht.

Man sollte sich bei der Entscheidung Echtleder vs. Kunstleder aber tatsächlich alle Aspekte bewusst machen: Ledergerbung ist ein hochchemischer Prozess, extrem schädlich für Umwelt und Arbeiter und weit von einem “natürlichen” Produkt entfernt. Tatsächlich benötigt es eine große Menge hochgiftiger Substanzen um ein solches Produkt haltbar zu machen, die Natur hat nämlich eigentlich die Verrottung von Häuten vorgesehen. Andererseits wird für die Herstellung von Kunstleder noch immer zu einem Großteil auf Erdöl zurückgegriffen, was auch nicht besonders “öko” ist. Auch die Entsorgung ist problematisch, dies gilt jedoch auch für Leder mit seinen chemischen Zusätzen. Ein anderes Problem bei Kunstleder ist die Verwendung von Weichmachern und Lösemitteln, welche Kontaktallergien auslösen können, hier ist klar der Hersteller und die Qualität zu beachten.

Die derzeitigen Entwicklungen auf dem Stoffmarkt deuten darauf hin, das sich die Hersteller der Problematik durchaus bewusst sind und forschen an spannenden Alternativen aus Ananasblättern, Algen oder Zellulose-Fasern wie zum Beispiel Snap-Pap. Ich hoffe sehr, das wir bald noch umweltfreundlichere Produkte zur Verfügung haben werden, die ohne Erdöl auskommt.

 

Kork

Ist gerade sowas von im kommen! Die Nähszene korkt was das Zeug hält! Ich gestehe, ich habe mich bisher eher zurück gehalten, ich war nicht überzeugt von der Sache, hauptsächlich mochte ich die Optik nicht, die die ersten Korkstoffe hatten. Inzwischen gibt es aber auch hier enorme Entwicklungen und die Bandbreite der Korkstoffe hat mich schliesslich überzeugt… die ersten beiden Taschen mit einem Boden aus Kork sind im Shop, weitere werden sicherlich folgen.

Es muss also nicht immer vom Tier sein, die Alternativen können sich durchaus sehen lassen! Zugegeben, an die Langlebigkeit von echtem Leder reichen sie nicht heran, von einem Wegwerf-Produkt sind sie aber weit entfernt! Auch an einer Tasche aus Kunstleder kann man viele Jahre Freude haben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.